Antrag: Sachstand & Bericht Flüchtlingszentrum Markt Schwaben

Anfragen & Anträge, Fraktionsarbeit & Gemeinderat (Kommunalpolitik), Heimat

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
Lieber Michael,

aus gegebenen Anlass beantragt die ZMS die Aufnahme eines weiteren Tagesordnungspunktes “ Sachstand Bericht Flüchtlingszentrum in Markt Schwaben“ in den öffentlichen Teil der Sitzung vom 14.12.2023 .

Dies ist insbesondere auf die von Dir als Bürgermeister gegenüber der Presse angekündigte Transparenz erforderlich. Seit der Veröffentlichung des Artikels in der EZ vom 09.12.2023 „Landkreis Ebersberg mietet neue Asylunterkunft an: Hier ziehen 120 Geflüchtete ein“ erreichen uns als Fraktion zahlreiche Fragen von besorgten Bürgerinnen und Bürgern, welche wir aufgrund der nichtöffentlichen Bearbeitung des Themas, leider nicht offen und wahrheitsgemäß beantworten dürfen.

Für einen gewählten Kommunalpolitiker ist ein solcher Zustand nicht weiter hinnehmbar, deshalb ist dieser Top  unbedingt öffentlich zu behandeln.

Gerne kannst du zu diesem Tagesordnungspunkt den Landrat einladen, damit er seine persönliche Sichtweise zu diesem Thema ebenfalls darlegen kann.

 

 

Artikel Ebersberger Zeitung 03.12.2023:

Interesantes zum Thema:

Eine emotionale Reise durch den Bürgermeisterwahlkampf in Markt Schwaben

Eine emotionale Reise durch den Bürgermeisterwahlkampf in Markt Schwaben

Der Wahlkampf erstreckte sich über 85 intensive Tage, die geprägt waren von unzähligen Veranstaltungen, bei denen sich unser Kandidat den Bürgerinnen und Bürger präsentierte. Ronnys offene, ehrliche und menschliche Art hat den Wahlkampf durch einen neuen, den politischen Gegner wertschätzenden Stil geprägt. Es gelang ihm, Zugang zu neuen Wählergruppen zu finden, was ein Beweis für die breite Akzeptanz seiner Ideen und Ziele ist.

Visionen ohne Konkrete Maßnahmen?

Visionen ohne Konkrete Maßnahmen?

Sie gibt an, den Wahlkampf selbst zu finanzieren, ergänzt durch einen Zuschuss des CSU-Ortsverbandes, und verweist auf die Unterstützung ehrenamtlicher Helfer. Gleichzeitig kann sie die Gesamtkosten ihres Wahlkampfs noch nicht beziffern. Diese fehlende Transparenz könnte man sehr wohl Unvermögen interpretieren, die finanziellen Aspekte eines Wahlkampfs klar zu überblicken und darzulegen – eine Eigenschaft, die für eine zukünftige Bürgermeisterin an sich unerlässlich ist.

Keine Industrie im Marktschwabener Moos

Keine Industrie im Marktschwabener Moos

Im Sachvortrag wurden die Argumente zum Artenschutz im Schwabener Moos und die Bedeutung dieser gesamten Fläche vernachlässigt. Jeder, der jemals vor Ort war, kennt den Anblick von Störchen, Falken, Sperbern und hat den Gesang von Feldlerchen und vielem mehr genossen. Bei einem Bau einer solch gewaltigen Industrie-Anlage würden all diese Tiere Brut- und Futterplätze verlieren.