Die Wählergruppe Markt Schwaben (ZMS) fordert mehr Demokratie in Markt Schwaben

von | 5.Nov 2017 | Antrag, Bürgerantrag, Vorstand

Online in den Gemeinderat – Die Wählergruppe Markt Schwaben (ZMS) fordert mehr Demokratie in Markt Schwaben: Bürgerantrag-Formular auf der Homepage

Falke Online

+

ZMS Gemeinderat Sascha Hertel unf der ZMS-Vorsitzende Wolfgang Korda (re)

Die Wählergruppe Markt Schwaben (ZMS) fordert mehr Demokratie in Markt Schwaben: Bürgerantrag-Formular auf der Homepage

Markt Schwaben – Die Wählergruppe Zukunft Markt Schwaben (ZMS) will allen Markt Schwabener Bürgern die Möglichkeit geben, auf die demokratischen Entscheidungsprozesse der Gemeinde direkt Einfluss zu nehmen. Dafür wurde durch die Führungsmannschaft der Wählergruppe in jüngerer Zeit ein Antragsformular entwickelt, auf dessen Basis konkrete Anliegen im Gemeinderat behandelt werden könnten. Der Bürgerantrag ermöglicht es den Bürgern der Marktgemeinde, ab sofort Ideen und Projekte über das ZMS-Mandat schnell und unkompliziert in den Gemeinderat einzubringen. Der Antrag muss vom Gemeinderat gemäß Gemeindeordnung, innerhalb der nachfolgenden drei Sitzungen nach Antragseingang behandelt werden. Die Antragstellung soll nach Vorstellung der ZMS folgendermaßen ablaufen: Interessierte Bürger laden das vorbereitete Antragsformular direkt von der Homepage unter www.zukunft-marktschwaben.de/zms-direktantrag herunter und beschreiben dort ihre Idee, das Projekt oder den Vorschlag. Mit der beigefügten Unterschriftenliste kann zur Untermauerung des Antrags die Unterstützung durch Bürger dokumentiert werden. Die ZMS verpflichtet sich, jeden sinnvollen und den demokratischen Grundwerten entsprechenden Antrag in den Gemeinderat einzubringen. Mit diesem unkomplizierten Verfahren können die Hürden eines Bürgerbegehrens umgangen werden. Damit will die ZMS ihr Wahlversprechen als Kümmerer der Bürger einlösen. Mit dem Bürgerantrag wird ider Begriff Basisdemokratie erstmals konkret ausgestaltet. wal

Was Sie auch interessieren könnte …

Das Unwichtigste zuerst.

Das Unwichtigste zuerst.

Aber wie es so oft im Gemeinderat passiert: DEN UNWICHTIGSTEN DETAILASPEKT ZUERST – was ist mit der Weihnachtsbeleuchtung.
Allein die Diskussion aus der FDP/CSU Ecke zeigt, dass kein einziger Antrag je gelesen, gar jemals verstanden wurde.

gern geschehen

gern geschehen

Seit mehreren Jahren weisen wir regelmäßig darauf hin, dass in Markt Schwaben Tag und Nacht Energie unnötig verschwendet wird und diese Verhalten obendrein unsere Umwelt, unsere Tierwelt und selbst Menschen immens schädigt.