Fluglärm

 Fluglärm

Fluglärm ist ein Thema, das von der ZMS aus gegebenem Anlass aufgegriffen wurde, um die Interessen betroffener Bürger zu vertreten.
Von CSU und Grünen wurde die Initiative als Populismus bezeichnet.

Wir, die ZMS fordern eine gerechtere Verteilung der Überflüge über der gesamten Region um den Flughafen.
Wir fordern alternative und situationsbedingte Flugmanöver durch Ausweichrouten und  Anpassung der Start- und Landemanöver.

 

Die negative Auswirkung von Verkehrslärm bei den verschiedensten Krankheitsbildern ist aufgrund der Studienlage unbestritten. Lärm ist ein Gesundheits-Risikofaktor, den nur die Politik nachhaltig beeinflussen kann. D.h. die Politik hat eine Fürsorgepflicht zum Schutz der Bürger und die beginnt in der Gemeinde. Einzig die SPD hatte sich zeitweise mit dem Fluglärm beschäftigt. Eigene Messungen schien die SPD dafür allerdings nicht für nötig zu halten. Die restlichen Fraktionen ignorieren dieses wichtige Bürgerthema vollständig

 

Übrigens, wir haben die Zeit als die DFS eine Messtation in Markt Schwaben betrieben hatte genutzt um unsere Messdaten zu vergleichen. Das Ergebnis des Vergleichs von mehreren hunderten, zufälligen Messdaten:
Abweichung von ~1.7% Auswertung
Da es keine Unterstützung aus dem Gemeinderat gab, hat die ZMS zur Stärkung der Argumente gegenüber der Flughafengesellschaft (FMG) und deren Ableger im Mai 2016 eine eigene Messstation errichtet(Messstation: ZMS1).

Diese verifizierten Messwerte weisen Schalldruckpegel in einer Höhe aus, die nach aktuellen Studien gesundheitliche Relevanz haben. Diese messtechnische Datenbasis, in der sämtliche Überflüge erfasst sind, kann nicht als subjektive Empfindlichkeit  heruntergespielt werden.

Inzwischen gibt es eine zweite Schallpegel-Messstation im Ort.
Ein lärmbelasteter Mitbürger hat diese Messstation auf seinem Grundstück errichtet und stellt die Messergebnisse der Öffentlichkeit auf unserer Homepage zur Verfügung. Die Messwerte der neuen Station werden unter Messstation: ZMS2 geführt, die der bestehenden unter ZMS1.

Die geographischen Positionen der Stationen sind aus dem Plan (DFLD Radar) unten ersichtlich. Aufgrund der Größe des geographischen Abstands zwischen den beiden Messstationen kann nun eine Lärmspitze eindeutig einem Flugzeug zugeordnet werden. Die Überlagerung (ZMS1&ZMS2) durch eine andere Schallquelle wird damit immer erkannt.

Die ZMS hatte auch immer auf die besonderen Belastungen bei Überlagerung des Fluglärms mit anderen Verkehrslärmquellen in bestimmten Ortsteilen hingewiesen.

Zum Schutz der hiervon betroffenen Bürger ist der Fluglärm unter noch kritischeren Gesichtspunkten zu betrachten.

Die derzeitige Situation beim Fluglärm ist nach wie vor unbefriedigend. Die von uns aufgezeichneten Schallpegel und die Zahl der Überflüge lagen auch im Jahr 2018 wieder auf hohem Niveau. Die vielen Überflüge verursachen ja nicht nur Lärm, sondern sind auch mit nicht unerheblichen Schadstoffbelastungen verbunden.

Seit langem fordert die ZMS eine gerechtere Verteilung der Überflüge über der gesamten Region um den Flughafen. Dies könnte durch alternative und situationsbedingte Flugmanöver erreicht werden wenn man will. Z.B. wurden auf einem Info-Abend der ZMS mehrere Publikationen zum Thema Ausweichrouten und der Anpassung der Start- und Landemanöver diskutiert und Vorschläge eingebracht. Das ist kein Novum – andere Flughäfen in Deutschland sind uns hier schon längst voraus.

Jeder, der uns hier bei der Durchsetzung von Verbesserungen unterstützen möchte, ist willkommen.
Mit der Zahl der Unterstützer steigt auch der Druck auf die Verantwortlichen.

 

 Sinn & Zweck

Was soll hiermit erreicht werden?

  • Aufklären

Gibt es bei uns überhaupt Fluglärm?
Immer wieder werden wir mit Behauptungen  konfrontiert, dass es bei uns keinen oder nur geringfügigen Fluglärm gäbe und deswegen kein Handlungsbedarf  bestünde.
Diese subjektive Einschätzung, die das politische ‘Nichts-Tun’ und eine weitere Erhöhung der Zahl der Flugbewegungen zur Folge hat, ist messtechnisch leicht zu widerlegen. (vgl. Messwerte)

  • Verstehen

Wir wollen Erkenntnisse sammeln über konstante Flugmanöver oder scheinbar willkürliche Veränderungen im Überflugverhalten.
Bei Betriebsrichtung “Westen” kommt es nach unseren Beobachtungen zu einer verstärkten/ausschließlichen Startsituation in zu geringer Flughöhe (<2200m) über Markt Schwaben hinweg. (vgl. unser Antrag im Gemeinderat oder DFLD)

  • Öffentlichkeit

Unser Verständnis ist es offen mit Informationen umzugehen.
In der ganzen Diskussion um Flugrouten, Fluglärm etc. stellen wir fest, dass selbstverständliche Informationen geheim gehalten werden.

Nach unserem Verständnis muss mit Informationen zum Fluglärm offen mit der leidtragenden betroffenen Bevölkerung umgegangen werden.
In der ganzen Diskussion um Flugrouten, Fluglärm etc. stellen wir fest, dass selbstverständliche Informationen unveröffentlicht bleiben.

Von der DFS erfährt man nach unserer Meinung viel zu wenig.  Fluglärmkommissionen tagen nicht öffentlich – selbst Protokolle sind nicht einsehbar.

  • Beschwerden

Wir geben Ihnen die Fakten, sich direkt über zu laute oder zu tief fliegende Flugzeuge zu beschweren.  (vgl. Eigene Beschwerde)

 Messwerte

Überflugstatistik

Bitte beachten sie dass bei den Statistiken nicht nur riesige Daten-Volumina ausgewertet werden sondern auch parallel dazu eine Vielzahl an Berechnungen stattfinden.
Alle Systeme werden von uns privat betrieben und bezahlt. Wir bitten Sie deshalb dies bei der Dauer von Ladezeiten zu berücksichtigen.

Tagesstatistik – Dashboard
Über dieses Portal haben Sie eine Übersicht über die Flugbewegungen über Markt Schwaben des heutigen Tages.

 

 

 

Gesamtübersicht – Daschboard
Zur schnellen Erkennung der Daten eines Überflugs steht jetzt eine ständig fortgeschriebene Statistik aller Überflüge auf der ZMS-Homepage zur Verfügung.

ZMS Messtationen:

Zu den Lärmgraphen der beiden Messtationen ZMS01 und ZMS02
Einen überlagerten Lärmgraphen findet man unter:  ZMS01 – ZMS02

 

 

 

Statistiken:

Verfügbarkeit: ZMS01ZMS02
Stationsbeschreibung: ZMS01ZMS02

Regionsmenü: ZMS01ZMS02
Tagesstatistik: ZMS01ZMS02
Monatsstatistik: ZMS01ZMS02
Jahresstatistik: ZMS01ZMS02

 Beschwerde

Beschweren, aber wie?

Sie haben mehrere Möglichkeiten.

Die einfachste Möglichkeit ist Sie nutzen das ZMS-Fluglämbeschwerdeportal.
Dieses Portal nutzt mehrere Systeme des ZMS gleichzeitig und stellt diese Daten in Echtzeit zur Verfügung.
Das heisst Sie wissen genau welcher Flieger, welcher Fluggesellschaft in welcher Höhe und Flugrichtung wieviel Lärm (gemessen über unsere Lärmmessstationen) erzeugt hat.

Eine weitere Möglichkeit ist, Sie nutzen ausschließlich Daten der DFLD

Methode 1: DFLD Android-App

Sie sind Besitzer eines Android Devices, dann können Sie sich die APP des DFLD im Google Playstore konstneutral herunterladen.
Die Installation und Bedinung ist selbsterklärend.

Methode 2: Nutzen Sie die Messwerte der Lärmstatistik

Auswählen der Überflüge
Klicken Sie hierzu in die Detailansicht innerhalb der Messwerte und wählen den die Spitzenwert (Peak) an, über die Sie sich beschweren wollen.
Beschwerde versenden

Zum Abschicken der Beschwerden, klicken Sie auf den Link Fluglärmbeschwerde versenden.

Cookies
Zu Ihrer Arbeitserleichterung brauchen Sie Ihre persönlichen Daten nur einmalig einzugeben. Sie werden dann auf Ihrem Rechner gespeichert. Wenn Sie Cookies verbieten, müssen Sie Ihre Daten jedesmal neu eingeben.