Fluglärm (Wendeblatt #9)

Fluglärm

Wendeblatt #9 (online)

Die Auswirkungen der Corona Krise haben es gezeigt: Wie schön und ruhig es in sein Markt Schwaben sein kann, wenn der Flugbetrieb sich verändert.

Nun müssten selbst alle Fluglärm-Leugner erkennen, welche Unmengen an niedrigen und lauten Überflügen i.d.R. über Markt Schwaben geleitet werden. Wie sich die Zahlen in Zukunft wieder entwickeln werden, ist momentan nicht seriös abschätzbar. Allerdings eines wird sich nach Corona mit Sicherheit zeigen, dass sich das Flugverhalten im Ganzen verändern wird und verändern muss.

Flughafengesellschaft, Fluggesellschaften, Deutsche Flugsicherung, verwaltende Behörden und vor allem die Regierung sind dazu aufgerufen endlich alternative Lösungen zu präsentieren, um es zukünftig auch im Umland des Flughafens gerecht und erträglich „zu-gehen-zu-lassen“. Ein „weiter so“ zu Gunsten weniger und zum Nachteil vieler sowie zu Lasten der Umwelt und des Umlands darf es nicht
geben.

Es ist schon wesentlich schöner, Vogelgezwitscher zur morgendlichen Stunde zu hören, statt im 5-Minuten Takt von hochdrehendem Turbinenlärm ab 5 Uhr morgens geweckt zu werden.

 

Zu welcher Uhrzeit (Stunde) kommt es zu den meisten Überflügen?
Aus der tageszeitlichen Verteilung der Überflüge erkennt man die Maxima über den Tag seit Datenerfassung.

 

In welchen Monaten kam es zu den meisten Überflügen?
Hier wird ein Vergleich der jeweiligen Überflugbelastung innerhalb der Monate dargestellt.
Min.: 85
Max.: 5.183
Avg.: 3.031 (trotz Corona Wochen)

 

 

#ZMS, #Zukunft_MarktSchwaben, #MarktSchwaben, #Fluglärm

Exzerpt ZMS-Wahlprogramm (Wendeblatt #8)

Kurzer Auszug aus dem Wahlprogramm der Zukunft MarktSchwaben

Unser Ziel ist es, allen Bürger/innen über einen generations- und kulturübergreifenden Austausch eine Stimme im Gemeinderat zu geben und ihre Interessen sinnvoll und nachhaltig zu vertreten.

Natur & Klima

Es ist der ZMS ein besonderes Anliegen, dass Naherholungsflächen nicht nur erhalten, sondern naturnah ausgebaut werden. Es geht um das Miteinander von Natur und Kultur!

Wir werden verpflichtend einfordern, dass die Gemeindeverwaltung sich auf eine konsequente Beschaffungsverantwortlichkeit umstellt und eine stärkere Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung umsetzt.

Wir setzen uns für einen offenen „Arbeitskreis Innovation“ ein, der als Ideenwerkstatt für kreative Maßnahmen zum Klimaschutz fungieren soll.

Wahlprogramm 2020 – Natur und Klima

 

Finanzen & Haushalt

Selbstverständnis der ZMS ist es, dass die politischen Entscheider alles tun, um dem im öffentlichen Recht verankerten Rechtsgrundsatz der Ordnungsmäßigkeit, der Zweckmäßigkeit und der Wirtschaftlichkeit der Haushaltsführung gerecht zu werden.

Entscheidungen, Richtlinien und Handlungen betrachten wir als wirtschaftlich, wenn ein angestrebter Zweck bzw. ein angestrebtes Ziel mit minimalem Mittel- bzw. Ressourceneinsatz erreicht wird.

Die ZMS fordert unter dem Gesichtspunkt der Generationengerechtigkeit als mittel- bzw. langfristiges Ziel den Haushaltsausgleich ohne Neuverschuldung zu erreichen. Die ZMS fordert, sämtliche Prozesse innerhalb der Gemeinde auf den Prüfstand zu stellen.

Die ZMS fordert, die von der Gemeinde erhobenen Gebühren nach dem Prinzip der Verursachungsgerechtigkeit neu zu kalkulieren.

Die ZMS fordert daher ein ganzheitliches Gemeindeentwicklungskonzept, welches Leitlinien für das nächste Jahrzehnt vorgibt.

Wahlprogramm 2020 – Finanzen und Haushalt

 

Heimat & Kultur

Markt Schwaben soll für alle Heimat sein, egal ob hier geboren oder erst seit kurzem sesshaft. Nur durch nachhaltige Entwicklung kann unsere Marktgemeinde lebens- und liebenswert bleiben.

Wir wollen die vielen Menschen, die sich bei den verschiedenen kulturellen Initiativen engagieren, stärken und in ihrer Jugend- und Nachwuchsarbeit unterstützen.

Wahlprogramm – Heimat & Kultur

 

Familie & Soziales

Die ZMS fordert für ein modernes Markt Schwaben einen Ansatz, in dem mehr miteinander statt übereinander geredet wird.

Eine gestaltende kommunale Sozialpolitik braucht ein strategisches Konzept. Teile dieses Konzepts sind bezahlbarer Wohnraum, Versorgung mit den wichtigsten Gütern des täglichen Bedarfs, Gesundheitsversorgung mit Ärzten und Apotheken, sowie Einrichtungen zur Erholung und Ausübung der Hobbys (z.B. Gemeindehaus). Eine stärkere Vernetzung und Koordination zwischen den Vereinen sollte zur Entzerrung von Veranstaltungsterminen führen und ist anzustreben, damit Bürger/innen die Angebote auch wahrnehmen können

Wahlprogramm 2020 – Familie und Soziales

 

Verkehr & Umwelt

Markt Schwaben ist durch Straßenverkehr, Flugverkehr und Bahnverkehr lärmbelastet.

Straßenverkehr

Zur Reduzierung der Lärm- und Abgasbelastungen hatten wir bereits verschiedene Anträge zur Verkehrsoptimierung gestellt, die im Gemeinderat leider nicht weiterverfolgt wurden. Hier werden wir in der nächsten Legislaturperiode unsere bereits vorliegenden Lösungsansätze für die Schwerpunktthemen Verkehrsflussoptimierung der Staatsstraßen, Verkehrsentlastung der Wohngebiete und Schwerlastverkehr und Mautsünder in den Gemeinderat einbringen.

Flugverkehr & Fluglärm – Beschwerdeportal

Durch die von uns in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fluglärmdienst (DFLD) im Gemeindegebiet betriebenen zwei Schallpegel-Messstationen ist in den letzten Jahren eine stattliche belastbare Messdatenbasis entstanden. Hierauf begründet werden wir eine Modifizierung der aktuellen Flugrouten ohne Zusatzbelastung für Nachbargemeinden anstreben. Derzeit führen wir Gespräche mit Nachbargemeinden über ein „Fluglärmbündnis“. Eine Erweiterung des Fluglärmbeschwerdeportals auf den nördlichen Landkreis soll folgen.

Bahnverkehr & Bahnlärm

Die ZMS hat in dieser Legislaturperiode schon mehrfach vergeblich versucht, im Gemeinderat ein Interesse an „Bahnhofsumbau und Gleisausbau“ und den damit verbundenen Auswirkungen für die Bürger/innen zu wecken. Leider ist man nun bei der DB dabei, Fakten zu schaffen die man vorher als Gemeinde noch hätte beeinflussen können. 240 Züge täglich mit Durchfahrtsgeschwindigkeiten von 160 km/h sind mittlerweile angekündigt. Wir werden in der nächsten Legislaturperiode nochmals versuchen, die Bestellung eines Bahnbeauftragten – während dieser entscheidenden Planungsphase – durchzusetzen. Eine Untertunnelung bzw. eine Einhausung der Bahnstrecke im Ortsbereich ist dabei anzustreben.

Wahlprogramm 2020 – Flugverkehr und Fluglärm

Wahlprogramm – Verkehr & Umwelt

 

Gestaltung eines attraktiveren Ortskerns

Hier ist unsere Vision eine kleine Markthalle, autofreier Bereich und Geschäfte in unmittelbarer Nähe.

Transparente & verständliche Kommunalpolitik

Wir fordern mehr Transparenz für Bürgern/innen bei kommunalen Vorhaben, weniger nichtöffentliche Sitzungen sowie eine aktive Einbindung der Bevölkerung in Planungen.

Wahlprogramm – Gewerbe & Wirtschaft

ZMS überregional

Bereits seit der Gründung der Freien Liste Oberbayern (FLO) ist die Zukunft MarktSchwaben aktives Mitglied.

Auf der Grundlage der hier gewonnenen Erfahrungen fordern wir eine stärkere Verzahnung von Gemeinden im Landkreis Ebersberg

Bürgerwille – Antrag-Direkt 

Bei kommunalen Themen mitreden ist mit dem von uns geschaffenen  „BürgerWille | Antrag-Direkt“ einfach geworden. Sie können uns damit beauftragen, einen Antrag zeitnah zur Abstimmung im Gemeinderat zu bringen.

Wahlprogramm 2020 – Bürgerwille | Antrag-Direkt

Wir werden auch in den kommenden 6 Jahren Ihre Anliegen im Gemeinderat mit großem Engagement vertreten.

Zwei Kreuze für die Zukunft MarktSchwaben am 15.03.2020!

SASCHA HERTEL – ZMS BÜRGERMEISTERKANDIDAT (Wendeblatt #8)

Sascha Hertel

ZMS Bürgermeisterkandidat

>>zur Website

Für mich steht der Bürgerwille im Vordergrund.

Zur Person

Vor 42 Jahren wurde ich in Marburg an der Lahn geboren. Meine Kindheit habe ich bis zum Ende der Grundschule in München verbracht, bevor ich mein Abitur in Bonn absolvierte. Danach schlug ich die Offizierslaufbahn ein. Im Rahmen dieser Tätigkeit war ich in zwei Auslandseinsätzen in Afghanistan als Leiter eines multinationalen Verbandes eingesetzt. Während der Bundeswehrzeit schloss ich außerdem mein Studium als Diplom-Kaufmann mit dem Schwerpunkt „Öffentliche Verwaltung“ ab.

Seit 2010 lebe ich mit meiner Familie in der Heimatgemeinde meiner Frau, in der wir 2008 unser Eheversprechen gegeben haben. Unsere beiden Kinder besuchten hier Kinderkrippe, Kindergarten und nun die Grundschule. Die Familie meiner Frau ist seit Generationen fest mit dem Ort verbunden. Bereits ihr Urgroßvater hinterließ im Markt als Mitbegründung der Kolpingfamilie seine Spuren. Auch meine Mitgliedschaft in verschiedenen Vereinen hat mir geholfen, Markt Schwaben als meine Heimat lieben zu lernen.

Seit 2010 arbeite ich als zertifizierter Senior Projektmanager bei Europas größtem Versicherer und leite dort erfolgreich Projekte mit Personal- und Budgetverantwortung.

Beweggründe

2013 bin ich dem Ruf von Dr. Hubert Bauer gefolgt, mich politisch zu engagieren. Für mich war und ist es unverständlich, weshalb die etablierten Parteien keinen Herausforderer gegen den damaligen Amtsinhaber gestellt haben. Eine Demokratie lebt meines Erachtens von der Auseinandersetzung der Gemeindevertreter (Gemeinderat) mit den Bürger/innen, um so die bestmögliche Lösung für die Gemeinde zu erreichen. Daher kandierte ich nicht nur als Bürgermeister, sondern auch für einen Patz im Gemeinderat, um Ideen und Vorstellungen einbringen zu können.

Dabei schenkten mir 2014 auf Anhieb knapp 20% der Markt Schwabener Bürger/innen ihr Vertrauen. Damit erhielt ich die Bestätigung, dass ich mit meinem Ansinnen richtig lag. Aufgrund dieses hohen Vertrauens konnte ich mich in den letzten sechs Jahren mit den Abläufen und Gegebenheiten des Orts im Gemeinderat vertraut machen und mich so persönlich für unsere Heimat engagieren.

Das Bürgermeisteramt war und bleibt für mich eine Herzensangelegenheit. Im zweiten Anlauf will ich die Möglichkeit nutzen, meinen Ort zukunftsfähig, lebendig und attraktiv zu gestalten. Das Amt ist für mich eine berufliche und persönliche Herausforderung, der ich mich gerne stelle. Für mich steht der Bürgerwille im Vordergrund. Die Zeit der Hinterzimmerpolitik muss ein Ende haben.

Mir ist es wichtig, dass Sie, liebe Bürger/innen, transparenter und schneller erfahren, welche Themen im Gemeinderat besprochen und diskutiert werden, damit Sie an der Entwicklung unseres Ortes aktiv mitwirken können.

Klares Profil – dafür stehe ich

Initiierung eines Gemeindeentwicklungskonzeptes (GEKo)

      • Ganzheitliches Verkehrskonzept (Parken im Ort, Raum für Fußgänger und Radfahrer, Barrierefreiheit, …)
      • Wohnraumentwicklungsplanung (maßvolle Nachverdichtung, sozialer Wohnungsbau, generationsübergreifende Wohnkonzepte, …)
      • Flug- und Bahnlärmschutz
      • Angebote für Jugend und Senioren (Betreuungsangebote für Alt und Jung, Freizeitgestaltung, Alltagserleichterung, …)
      • Umwelt (Ausbau regenerativer Energiekonzepte, Sicherung des Trinkwassers, Hochwasserschutz, Erhalt von Naherholungsflächen, …)

Diese Idee wurde leider 2016 fraktionsübergreifend im Gemeinderat abgelehnt

Effiziente und bürgernahe Verwaltung, um zukünftige Herausforderungen zu stemmen

      • Arbeitsabläufe strukturieren
      • Mitarbeiterszufriedenheit erhöhen
      • Kompetenzen stärken und entwickeln
      • Servicegedanken etablieren

Schuldenabbau bei gleichzeitiger Auflösung des Investitionsstaus

      • Stärkung der ortsansässigen Gewerbetreibenden, maßvolle neue Gewerbeansiedlung

Überprüfung laufender Ausgaben und Anpassung der Kosten

Als Bürgermeister möchte ich die oben angesprochenen Themen zusammen mit den Vertretern der anderen Parteien umsetzen! Da sich diese im Wahlkampf ähnlichen Themen und Vorgehen zugewandt haben, bin ich überzeugt, dass mir das gelingen wird.

Ihr SASCHA HERTEL

ZMS Fluglärmportal – 20 Sekunden für eine Fluglärmbeschwerde (Wendeblatt 7)

ZMS Fluglärmportal
(20 Sekunden für eine Fluglärmbeschwerde)

Fluglärm ist ein Thema, das von der ZMS vor einiger Zeit aus gegebenem Anlass aufgegriffen wurde, um die Interessen betroffener Bürger zu vertreten. Zum Nachweis der Höhe der Schallpegel wurde von der ZMS damals eine Messstation errichtet. Eine weitere Messstation wurde von einem Bürger der Gemeinde errichtet, deren Messwerte der ZMS dauerhaft zur Verfügung gestellt werden. Die Messwerte beider Stationen weisen zum Teil Schalldruckpegel in einer Höhe aus, die nach aktuellen Studien gesundheitliche Relevanz haben.

 

Um jeden Bürger die Möglichkeit zu eröffnen, eine messtechnisch begründete Beschwerde abzusetzen, hat die ZMS ein Beschwerdeportal eingerichtet.

Das Verfahren zur Versendung einer Beschwerde haben wir nun maximal vereinfacht. Es steht eine fortlaufend aktualisierte Liste zur Verfügung, in der jeder „Überflieger“ mit allen notwendigen Daten in jeweils einer Zeile gelistet ist (s. Beispiel unten).

Über einen Klick auf den roten Pfeil am Anfang jeder Zeile öffnet sich ein Fenster mit einem Beschwerde-Standardtext, der auch die entsprechenden Messdaten und die zugehörigen Flugdaten enthält. Man muss nur noch Namen und email-Adresse eintragen und die Beschwerde mit einem Klick absenden. Selbstverständlich kann man den Standard-Text auch individuell verändern.

Darüber hinaus werden Statistiken geführt, in denen sämtliche Überflüge und Messwerte erfasst sind. Hier sind umfangreiche Auswertungen in Grafiken und Tabellen dargestellt. Ebenso können auch Details eines Überfluges zurückverfolgt werden.

Tages-Statistik
Historische Daten

Die Umweltbelastung Lärm ist in gleicher Weise wie andere Umweltbelastungen zu betrachten.   Ärgerlich, dass die Institutionen, auf die die Bürger immer wieder im Zusammenhang mit Lärmbelastungen verwiesen werden, nichts an der Situation ändern wollen.

    • Man spielt benachbarte Gemeinden gegeneinander aus. Gesundheitliche Aspekte interessieren hier niemand. Hier muss sich endlich etwas an der Einstellung der Verantwortlichen ändern.
    • Man ruft Klimanotstände aus und freut sich gleichzeitig über Rekordergebnisse des klimaschädlichen Flughafens.
Wir kämpfen weiter für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger von Markt Schwaben. Aktuell sind wir im Austausch mit dem Landrat Herrn Niedergesäß, um einen neuen Anlauf zu starten. Ziel ist weiterhin die Larmreduzierung zum Schutz der Bevölkerung. Erste Gespräche zeigen hier, dass der Landrat sich dem Problem bewusst ist und an einer Lösung mitarbeiten möchte.
Überparteilich, wie es stets unser Anliegen ist.

Wendeblatt 7 (Juni’2019)

Wendeblatt 07 (Jun’19)
unsere Bilanz, unsere Ideen, unsere täglichen Bemühungen

Viel Spaß beim Lesen

Sie können jeden der Artikel auch auf Facebook oder im Blog kommentieren und/oder Fragen dazu stellen.
Sollten wir Ihr Intereresse geweckt haben kontaktieren Sie uns gerne.

 

Eine kritische Erklärung der Kommunalpolitik
(Misstrauen, Egozentrik, Hinterzimmer-Politik u.v.m.)
2×2 macht 4
(aktueller Stand zum Haushalt)
Fluglärmportal
(20 Sekunden für eine Fluglärmbeschwerde)
Wichtig?! Klimanotstand
(Klimapolitik oder Umweltpolitik?)
K(r)UMS – na, klappts endlich?
(Ein Liebesbrief an das KUMS)
Der Bahnhof ist und bleibt wichtig
(Ungekärte Nebenwirkungen des neuen Bahnhofs)
Verkehrskonzept für Markt Schwaben
(Drastische Optimierung dringend notwendig)
Was hat der Hambacher Forst mit dem Landkreis Ebersberg gemeinsam
(unverrückbar oder verrückt?)