Der Anfang ist gemacht !

„Für uns ist das ein Schock“: DAV-Kletteranlage ab sofort geschlossen (EZ)

Verschleppung, Bürokratie und nun „alles für die Mio“

Der erste Verein muss nun für die für die von der CSU organisierte Million bluten.
Weitere vergleichbare Wohltaten werden folgen.

Bei den nächsten Opfern wird’s dann einfacher. Man braucht jetzt nur mehr auf den ersten Fall verweisen und kann damit natürlich für andere Vereine keine Ausnahmen erlauben.
Man darf gespannt sein, ob das Spargebot in anderen Bereichen auch so konsequent umgesetzt wird.

https://www.merkur.de/lokales/ebersberg/markt-schwaben-ort29035/markt-schwaben-dav-kletteranlage-ab-sofort-geschlossen-sind-komplizierten-hintergruende-11878190.html

 

3 Antworten auf „Der Anfang ist gemacht !“

  1. Ja, was denn nun? Erst über die hohe Verschuldung jammern und dann gegen Sparmaßnahmen lamentieren? Auch wenn das vielleicht am falschen Ende gespart ist – ohne schmerzhafte Einschnitte wird man die Finanzmisere nicht beheben können.

  2. Ja, was denn nun — erst anmerken dass lamentiert wird und dann selbst zugeben, dass am falsche Ende angepackt wird?

  3. Guten Tag Herr Rob McKenna,

    es geht nicht um das “Lamentieren”. Es geht darum, dass vorab jegliche Alternativen, Vorschläge und Sparmaßnahmen schlicht und systematisch abgelehnt wurden.

    Im Nachgang einigt man sich allerdings auf Sparmaßnahmen (“Einnahmen stärken”) welche an der Verschuldung doch nichts bewegen.

    Ja, das Prozedere für 1-Mio Subvetion erwartet solche Maßnahmen.
    Frage: Wie “gehaltvoll” ist 1-Mio, wenn 71-Mio+ für Schule, 3,8-Mio++ für Hochwasser, eine Millionen-schwere Verschuldung im Rücken habe und irgendwann fällt uns das KUMS auch auf die Füsse …?
    Diese, sleben Projekte sind mit Sicherheit notwendig, aber auch wieder von den selben bereits über Jahrzehnte verschleppt und versteckt worden!

    Muss man jetzt den zahlenden Bürgern noch die letzten Freiheiten und Freude an und in MKS nehmen, oder wäre es nicht doch an der Zeit für ein Umdenken: was und wer hat diese Verschuldung verursacht und welche Strategie muss man generell in der Zukunft angehen?

    Ein visionsfreies “Weiter So”, aus Selbstbeweihräucherung und ständigen Ausreden kann es hier doch nicht geben!

    VG und schöne Ostern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.