Eine emotionale Reise durch den Bürgermeisterwahlkampf in Markt Schwaben

Bürgermeister 2024, Fraktionsarbeit & Gemeinderat (Kommunalpolitik), Wahlprogramm

Markt Schwaben, 11.06.2024

Die Bürgermeisterwahl in Markt Schwaben war für uns als Wählergruppe eine emotionale Achterbahnfahrt voller Hoffnung, Leidenschaft und Enttäuschung. Das Ergebnis, dass unser Kandidat Ronny Schreib nicht gewählt wurde, hat viele von uns zwar enttäuscht, aber unter Berücksichtigung der Ausgangslage für unseren Kandidaten sind 37,7 Prozent ein starkes Ergebnis. Unter den gegebenen Voraussetzungen, gegen die Stammwähler von CSU und Freien Wählern, sowie gegen die Unterstützung der CSU-Kandidatin durch ihren seinerzeit von der SPD unterstützten Vorgänger im Amt Wählerstimmen zu generieren ist schon eine besondere Herausforderung.

Der Wahlkampf erstreckte sich über 85 intensive Tage, die geprägt waren von unzähligen Veranstaltungen, bei denen sich unser Kandidat den Bürgerinnen und Bürger präsentierte. Ronnys offene, ehrliche und menschliche Art hat den Wahlkampf durch einen neuen, den politischen Gegner wertschätzenden Stil geprägt. Es gelang ihm, Zugang zu neuen Wählergruppen zu finden, was ein Beweis für die breite Akzeptanz seiner Ideen und Ziele ist.

Das starke Ergebnis von fast 40 Prozent zeigt, dass die Arbeit der Wählergruppe Zukunft MarktSchwaben im Gemeinderat die richtigen Akzente setzt. Die Wählergruppe wird auch weiterhin Missstände offen und ehrlich ansprechen, den Finger in die Wunde legen und sich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger einsetzen.

Bedenklich ist, dass die Wahlbeteiligung bei nur 62,4 Prozent lag. Besonders im Vergleich zur zeitgleich stattfindenden Europawahl, bei der die Wahlbeteiligung bei 70,52 Prozent lag, zeigt dies eine gewisse Ignoranz bei der Bürgermeisterwahl. Zudem waren 2,3 Prozent der abgegebenen Stimmen ungültig, was bei zwei nur Wahlmöglichkeiten wohl auf Unzufriedenheit bei den Wählerinnen und Wählern hindeutet.

Besonderer Dank an ALLE, die uns,
also RONNY,  unterstützt, mitgeholfen und am Ende gewählt haben!

Trotz der Enttäuschung über das Ergebnis der Bürgermeisterwahl und die geringe Wahlbeteiligung, blicken wir zufrieden auf einen intensiven und fairen Wahlkampf zurück. Die Unterstützung und der Zuspruch, den Ronny und die Wählergruppe erfahren haben, sehen wir als Auftrag an, weiterhin innovativ, sachbezogen und mit Herz unseren Beitrag für eine positive Zukunft von Markt Schwaben zu leisten.

Last but not least geht unser Dank an den Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen, die Ronny Schreib in seinem Wahlkampf unterstützt haben.

Eure Zukunft MarktSchwaben

Interesantes zum Thema:

Visionen ohne Konkrete Maßnahmen?

Visionen ohne Konkrete Maßnahmen?

Sie gibt an, den Wahlkampf selbst zu finanzieren, ergänzt durch einen Zuschuss des CSU-Ortsverbandes, und verweist auf die Unterstützung ehrenamtlicher Helfer. Gleichzeitig kann sie die Gesamtkosten ihres Wahlkampfs noch nicht beziffern. Diese fehlende Transparenz könnte man sehr wohl Unvermögen interpretieren, die finanziellen Aspekte eines Wahlkampfs klar zu überblicken und darzulegen – eine Eigenschaft, die für eine zukünftige Bürgermeisterin an sich unerlässlich ist.

Doppelkandidatur von Ronny Schreib

Doppelkandidatur von Ronny Schreib

Das Beben um Markt Schwabens Bürgermeister hält weiter an. Die Grünen schäumen vor Wut über die Nominierung des „Doppelbürgermeister“ Ronny Schreib, die „Roten“ bleiben blass und wollen erst öffentlich darüber reden. Den „Amigos“ (Schwarz & Co – Annahme der Redaktion) fehlt weiter das Verständnis. Alleinig bei der ZMS bleibt der Tagesbetrieb souverän wie gewohnt.