GR_Blitz zur Sondersitzung am 08.08.2017

Fraktionsarbeit & Gemeinderat (Kommunalpolitik), GR_Blitz

GR_Blitz zur Sondersitzung am 08.08.2017

Top 1: Eröffnung der Sitzung durch den Bürgermeister

Top 2: Genehmigung von Sitzungsniederschriften und Beschlüssen aus nichtöffentlicher Sitzung

Top 3: Antrag der Gemeinderäte Stiegler und Klamet zum kommunalen Schulneubau

  • Der Gemeinderat diskutiert über eine Stunde sehr hitzig, ob es Sinnvoll ist, eine Vorhaltefläche für ein Hallenbad im Planungsprozess ausweisen zu lassen, obwohl es einen Grundsatzbeschluss zur Erhaltung des Hallenbades gibt. In dieser Diskussion werden auch persönliche Anfeindungen unter den Gemeinderäten ausgetauscht. Teilweise wird die demokratische Legitimation zu dem Bürgerbegehren und dem daraus folgenden Antrag der beiden Gemeinderäte angezweifelt. Nach diversen Äußerungen ziehen die beiden Gemeinderäte ihren Antrag in der öffentlichen Sitzung zurück. In nichtöffentlicher Sitzung wird dieser Punkt dann weiter kontrovers diskutiert, um dann die Vorhaltefläche doch noch zu beschließen.
  • Ich kann an dieser Stelle nur nochmal wiederholen, dass die Ausweisung der Vorhaltefläche nur dann Sinn hat, wenn Feststeht, welches Planung eines Hallenbades verfolgt werden soll. Die jetzt beschlossene Fläche reicht nicht aus, um ein zeitgemäßes Hallenbad auch für die öffentliche Nutzung zu realisieren. Es ist wieder einmal ein Beschluss des Gemeinderates der getroffen wird, ohne alle Fakten und Ideen zu kennen, nur um ein Thema vom Tisch zu kriegen. Mit der Zukunft von Markt Schwaben möchte sich kaum ein Gemeinderat beschäftigen, was auch die Ablehnung unseres Antrages zur Erstellung eines Gemeindeentwicklungkonzeptes (GEKo) belegt. In solch einem Konzept wäre auch die Behandlung mit dem Schwimmbad für Markt Schwaben einer der Schwerpunkte gewesen. Wir bleiben an dem Thema weiter dran und kämpfen für die Belange der Bürgerinnen und Bürger.

Top 4: Informationen und Bekanntgaben

  • Keine Punkte

Interesantes zum Thema:

Eine emotionale Reise durch den Bürgermeisterwahlkampf in Markt Schwaben

Eine emotionale Reise durch den Bürgermeisterwahlkampf in Markt Schwaben

Der Wahlkampf erstreckte sich über 85 intensive Tage, die geprägt waren von unzähligen Veranstaltungen, bei denen sich unser Kandidat den Bürgerinnen und Bürger präsentierte. Ronnys offene, ehrliche und menschliche Art hat den Wahlkampf durch einen neuen, den politischen Gegner wertschätzenden Stil geprägt. Es gelang ihm, Zugang zu neuen Wählergruppen zu finden, was ein Beweis für die breite Akzeptanz seiner Ideen und Ziele ist.

Visionen ohne Konkrete Maßnahmen?

Visionen ohne Konkrete Maßnahmen?

Sie gibt an, den Wahlkampf selbst zu finanzieren, ergänzt durch einen Zuschuss des CSU-Ortsverbandes, und verweist auf die Unterstützung ehrenamtlicher Helfer. Gleichzeitig kann sie die Gesamtkosten ihres Wahlkampfs noch nicht beziffern. Diese fehlende Transparenz könnte man sehr wohl Unvermögen interpretieren, die finanziellen Aspekte eines Wahlkampfs klar zu überblicken und darzulegen – eine Eigenschaft, die für eine zukünftige Bürgermeisterin an sich unerlässlich ist.

ZMS wählt Ronny Schreib zum Bürgermeisterkandidaten

ZMS wählt Ronny Schreib zum Bürgermeisterkandidaten

Die Wählervereinigung Zukunft MarktSchwaben hat auf ihrer jüngsten Mitgliederversammlung einen bedeutenden Schritt in Richtung Kommunalwahl getan, indem sie ihren Bürgermeisterkandidaten für die kommende Wahlperiode bestimmte. Nach einer intensiven Diskussion um Ziele und Herausforderungen präsentierten die Mitglieder stolz ihren Kandidaten: Herrn Ronny Schreib.